offizieller FCN Fanclub
Matthew`s Stadionwursttest
Matthew testet für uns die Qualität, den Service und natürlich den Geschmack der Würste in den anderen Stadien.
 

  Augsburg - 08.03.2013
(Bratwurst)Bericht Augsburg:

„am Freitag den 08.03. machten sich 40 gut gelaunte Club-Fans auf dem Weg nach Augschburch. Sonnenschein und 15 Grad (plus!! Ja, das gabs wirklich schon im März 2013…) begleiteten uns auf die etwa 320 km lange Tour. Freitag nachmittag auswärts fahren ist einfach klasse! Da schmeckt das Feierabend-bzw. Nachmittagbier und man hat das ganze Wochenende noch vor sich. Die Stimmung im Bus war dementsprechend großartig! Da wir bereits um 14 Uhr starteten und ohne größere Verkehrsbehinderungen durchkamen, waren wir schon um 18 Uhr in der Fuggerstadt. Das Stadion liegt –wie fast alle neuen modernen Arenen- am Stadtrand und man parkt mit dem Bus direkt vor dem Gästeblock. Viele werden sagen, ist doch klasse! Aussteigen, keine 50 Meter zur Arena, wieder raus und heimfahren…

Mir persönlich fehlt aber das Flair der alten Stadion, die teilweise mitten im Wohngebiet standen (Bökelberg, Olympiastadion, Betzenberg usw.). Das Stadion selbst haben sie da in Augschburch für ihre Verhältnisse ganz gut hingekriegt. Man ist recht nah am Spielfeld und die Sicht ist auch sehr gut. Allerdings habe ich mich sehr gewundert, daß bei einem ausverkauften Spiel die halbe Haupttribüne leer bleibt! Scheiß Kommerz-Zuschauer, saßen lieber auf ihren warmen Sesseln hinter den Glasscheiben! Reclame the game, sag ich da nur!!

Die Stimmung im Club-Block war von der ersten Minute an fantastisch! Einer der besten Away-Supports in dieser Saison! Auch unser Club machte Spaß (auch Schäfer beim Ausgleich…) und wir gewannen dieses enorm wichtige Spiel schließlich mit 2-1 und machten damit einen Riesenschritt Richtung Klassenerhalt. Lange nach Spielende feierten die 3200 Club-Fans deshalb noch im Block!

Dementsprechend feuchtfröhlich und kurzweilig war dann auch unsere Heimfahrt. Früh um halb drei waren wir dann schließlich wieder im Frankenwald. Diese Tour gehörte sicherlich zu den Top-Ten Fahrten der Fanclub-Geschichte!

Ach ja, fast vergessen! Eigentlich sollte das hier ein Bratwursttest werden.

Aber da sie mittlerweile auch in Augsburg dieses verdammte bargeldslose Zahlungssystem eingeführt haben, weigerte ich mich aus Prodest, hier etwas zu kaufen! Ähnlich sahen es anscheinend die meisten Gästefans! Kaum Schlangen an den Imbiss-Buden! Genau so ist es richtig! Wann merkt ihr endlich, daß ihr uns nicht verarschen könnt! Ich kaufe doch für mein Bierchen in der Kneipe nicht auch erst ne Paycard oder wie auch immer die Scheiss-Dinger heissen, bezahle dann noch Pfand und stelle mich dann wieder an, um diese abzugeben! Das ist natürlich für den Verein eine schöne Nebeneinnahmequelle, weil nicht jeder Lust und Zeit hat, sich nach dem Spiel nochmal anzustellen. Für Heimfans, die regelmäßig in ihr Stadion gehen, mag das ja noch ganz ok sein. Aber schafft das endlich wieder für die Auswärtsfans ab! Ich will mich nur einmal anstellen, meine Bratwurst bar bezahlen und gut is!

Hier kann man nur an die Fans appellieren! Boykottiert dieses Zahlungssystem, dann werden sie schon irgendwann mal merken, daß man mit uns nicht alles machen kann!

Bis zum nächsten mal,
Euer Matthew“




  Hamburg - 25.08.2012
Die Legende lebt!
Moin moin aus Hamburch! Das war ja mal ein Auftakt nach Maß für unseren Ruhmreichen. Taggenau seit 20 Jahre konnte unser Glubb an der Elbe mal wieder gewinnen, und das am ersten Spieltag! Die Anreise war etwas stressig. Baustelle an Baustelle begleitete uns bis in den hohen Norden. Und 20 km vor der Hansestadt standen wir dann im Stau.

Wir entschieden uns dann aber trotzdem noch für eine kleine (ok, unfreiwillige) Stadtrundfahrt, um den Stau am Elbtunnel zu umfahren. So waren wir erst gegen 15 Uhr am Volkspark.

Ich muß sagen, liegt schon klasse, die Arena. Mitten im Grünen und auf dem Fußweg zahlreiche Biergärten und Kneipen. Fast su schee wie in Nernberch, hab ich mir gedacht! Auch das Stadion gehört für mich zu den geilsten Arenen in Deutschland. Da wir erst um 15:10 am Stadion waren, mußte der Bartwursttest vor dem Spiel leider entfallen.

Also testete ich die Wuest (wie der Hamburcher saacht) auf dem Rückweg an einen der zahlreichen Grillstände.

Eine richtig schöne große Grillbude aus Holz! Herrlich, dachte ich mir! Anstehen mußte man nicht, da fünf Leute in der Bude wuselten. In der Mitte der Bude stand ein großer Schwenkgrill und es duftete köstlich nach Steaks und Würsten. Auch ein Small-Talk mit HSVlern war trotz deren Niederlage überhaupt kein Problem.

Ich bestellte bei der jungen Dame eine „Krakauer“! Die Wurst wurde mir auf einem Pappteller überreicht. Sie gab mir dazu ein Brötchen, daß ungefähr so groß war, wie ein Hühnerei. Ich sagte zu dem Fräulein: „ host dou nedd a gressara Semml für mich?“ Da sagte sie doch tatsächlich zu mir, ob ich nicht mit Untertiteln sprechen könnte. Also su wos, wassd! Etzt selln mer uns wull scheema für unner frängisch?! ich dochd, ich sbinn! Dei olda Sbinodwachdl!

Aber zurück zum Test.

Die Wuest war richtig knusprig und gut gebraten. Sehr gut gewürzt und geschmacklich 1A! Anscheinend haben das die Hamburger echt drauf (siehe St. Pauli). Das einzige, was ich zu bemängeln hatte, war die Semmel. Schmeckte irgendwie wie Bauschaum…

Aber aufgrund der guten Qualität der Wurst, dem Flair der Würstchenbude und des günstigen Preises von 2,50 € bekommt die Hamburcher Wuest von mir trotzdem eine 2!

Bis zum nächsten Mal,
Euer Matthew!

  Weitere Fotos:
Die Legende lebt!

  Freiburg - 07.04.2012
Die Legende lebt!
Das Spiel in Freiburg ist immer wieder ein Saisonhighlight! Bereits am Karfreitag gings los zu unseren Freunden an den schönen Bodensee. Nach einem kleinen Umtrunk beim Marsi starteten wir dann am Samstag gut gelaunt um 10:45 Uhr mit unserem Fanclub-Bus mit neun Leuten Richtung Schwarzwald. Landschaftlich ist das wohl die schönste Auswärtsfahrt der ganzen Saison! Vorbei an Meersburg mit herrlichem Blick auf den See und in die Schweizer Alpen erreichten wir nach ca. 2 Stunden den Schwarzwald. Die Fahrt ging durchs Höllental - hier gibt es übrigens auch einen Hirschsprung, wie bei uns (muß wohl irgendso eine Kette sein…) – und wir näherten uns langsam dem Breisgau. An diesem Tag mußten wir wieder mal feststellen, daß Freiburg seinen Ruf als wärmste und sonnenreichste Stadt Deutschlands zu Recht hat. Während es im Frankenwald bei zwei Grad schneite, hatten wir im Breisgau 12 Grad und die Sonnen schien. Auch das ganze Flair ums Stadion und die Leute dort sind sehr angenehm. Wir konnten wieder bei einem Bekannten vom Marsi direkt am Stadion parken. War schon ein klasse Bild, unser FCN-Bus mitten im Freiburger Hoheitsgebiet!

Gegen 14:30 betraten wir das Stadion. Es gab zahlreiche Versorgungsbuden, die schön in das Bild der Arena passten. Die Auswahl an Speisen und Getränken ist wahrscheinlich in keinem anderen Bundesligastadion so vielfältig wie hier. Eine Riesenauswahl an Essen und Getränken, es gab sogar Wein und Weinschorle in allen möglichen Variationen.

Ich testete diesmal irgendwelche „Saiten“, eine Art Knackwurst. Die Bedienungen in dem urigen Stand waren sehr nett, allein an der Verständigung Fränkisch-Badisch haperte es ein klein wenig. Vor der Bude waren kleine Stehtische, an der man sich die Wurst schmecken lassen konnte. Die Wurst war vom Preis her ok, 2,50 €.

Sie schmeckte auch sehr gut, war knackig (wie eine Knackwurst halt sein sollte) und gut gewürzt. Auch die Semmel war knusprig und gut.

Da der Club zumindest einen Punkt mit nach Hause nahm, war es alles in allem wieder ein gelungener Trip in den Breisgau via Bodensee. Die Fahrt zurück zum Marsi verlief dann relativ stressfrei. Am Höllentalaufstieg hielten wir dann etwas den Verkehr auf, weil wir uns mit 35 km/h hochquälten (war schon die Hölle für unseren Bus, daher auch der Name „Höllental…“).

Schöne Tour, schöne Gegend und gute Wurst. Ach ja, fast vergessen: die Wurst bekommt von mir ne glatte 2!

Bis zum nächsten Test, dann in der neuen Saison (nach Hoffenheim kann ich leider nicht mit).

Euer,
Matthew
  Weitere Fotos:
Die Legende lebt!
Die Legende lebt!
Die Legende lebt!

  Mainz - 10.03.2012
Die Legende lebt!
Nach knapp 4 Stunden hatten wir die Karnevalshochburg erreicht. Hier dreht sich wirklich viel um Fasching. Die Leute laufen rum, als hätten sie nicht gemerkt, daß der Karneval vorbei ist bzw. denken, der fängt morgen schon wieder an. Im Stadion laufen Karnevalslieder und fast nach jedem Song ertönt ein „Helau“ aus der Mainzer Kurve. Ich weiß nicht…

Apropos Stadion:
viele neuen Arenen haben ja ihr Flair verloren. In Mainz muß ich allerdings sagen, haben sie sich mit dem Neubau um Welten verbessert (was ja bei der Bruchbude am Bruchweg kein Problem ist, ein Umzug nach Hof auf die grüne Au wäre ja schon fortschrittlich gewesen). Ein wirklich schnuckliges Stadion, von außen und auch von innen. Auch stimmungsmäßig war es mit das Beste, was ich bisher Auswärts erlebt habe. Von beiden Seiten.

Auch die Versorgungsbuden waren direkt vor dem Block gut platziert und man konnte als Gästefan bar bezahlen (es geht doch, ihr Münchner Schalker, Frankfurter…!). Die Verkäuferin war nett und die Wartezeit hielt sich in Grenzen. Preislich war die Wurst mit 2,90 € schon am oberen Limit. Ich testete die als Feuerwurst verkleidete Bratwurst (sponsored by Marsi). Die Wurst war so heiß und scharf, daß mir die Haare zu Berge stiegen! Die Mainzelmännchen essen bestimmt auch öfters Feuerwurst. Deshalb tragen sie Zipfelmützen über ihrer Einstein-Gedächtnis-Frisur. Auch geschmacklich gab es nicht viel auszusetzen, gut durchgebraten und – logischerweise – gut gewürzt. Auch die Semmel war frisch und knusprig.

Alles in allem konnte man sehr zufrieden mit der Bratwurst sein, nur der Preis drückt die Note etwas: 2,5

Bis zum nächsten Test,
Euer Matthew!
  Weitere Fotos:
Die Legende lebt!
Die Legende lebt!
Die Legende lebt!

  Pokalspiel bei Erzgebirge Aue
Die Legende lebt!
Am 26.10.2011 war es soweit: endlich mal ein Auswärtsspiel zu dem wir nicht so weit fahren müssen, wie zu einem Heimspiel.
Also machten sich 52 gut gelaunte Bockpfeifer kurz nach 17 Uhr auf zum Heimspiel ins Ertsgebürsch! Die weiteste Anreise hatte mal wieder unser Marsi vom See, der schlappe 540 km für die Anreise zurücklegte.
Bereits an der Autobahnabfahrt wurden wir von der Staatsmacht abgefangen (was nach den Ereignissen am Vortag bei Dortmund-Dresden fast zu erwarten war) und mit bunten, blinkenden Lichtlein schon mal in Weihnachtsstimmung versetzt.

Das Erzgebirgsstadion war mal eine willkommene Abwechslung zu den ganzen modernen Arenen. So richtig Old-School mit vielen Stehplätzen, wie früher eben. Auch die Lage in diesem schmalen Kessel und die engen Zufahrtswege ließen mein Fußballromantikerherz höher schlagen!

Genauso urig und Old-School war die Bratwurstbude (Jawoll, Bratwurst! Nicht Roster!). Eine einfache Holzhütte aus der es richtig schön dampfte, als wenn 20 Räuchermännchen eine Weihnachtsparty feierten. Es ging recht zügig vorwärts und ich war positiv überrascht vom Preis: gerade mal 2 € wollten die für die Bratwurst! Reschbeggd!
Bei dem netten blonden Fräulein mit den lila Strähnchen im Haar bestellte ich also eine Bratwurst. Die Wurst war etwas hell, hätte ruhig noch ein paar Minütchen auf dem Grill verweilen können. A richtige Semmel gabs auch dazu! Die Wurst war heiß, geschmacklich war sie auch ganz ok, allerdings fehlte auch hier etwas Gewürz (zum nächsten Test werde ich wohl meine Gewürzsammlung mal mitnehmen, das zieht sich ja wie ein roter Faden durch sämtliche Stadien...!).

Fazit des ersten Old-School-Stadion-Bratwursttests in einem 2.-Liga Stadion: Note 3

Bis zum nächsten Mal,
Euer Matthew
  Weitere Fotos:
Die Legende lebt!
Die Legende lebt!
Die Legende lebt!

  Vfl Wolfsburg - 15.10.2011
Die Legende lebt!
Nachdem ich in meiner 18-monatigen Diät 2 kg zugenommen habe, entschloss ich mich, in Wolfsburg wieder mal die Wurst zu testen. In dieser Retorten-Stadt mit dem Charme einer defekten Glühbirne, die sie vor gar nicht allzu langer Zeit um einen Käfer gebaut haben, dreht sich wirklich alles um VW! Nach dem wir etwa 4 km in Retortenburg eingefahren waren, sahen wir tatsächlich den ersten Nicht-VW! Menschenmassen versammelten sich um den Mercedes, zeigten mit den Fingern auf ihn, machten mehr Bilder von dem Wagen als japanische Touristen von Neuschwanstein in einer Woche! Es war eine Sensation! Ein fremdes Auto in ihrer Stadt!
Aber soviel nur am Rande....

Wir waren recht pünktlich am VW-Stadion und gönnten uns noch ein Bierchen im "Soccer-Cafe" (so heißen leider heutzutage die Fußballkneipen). Seller aß dort eine Wurst, die ganz lecker aussah und nach seiner Aussage auch ganz gut schmeckte. Also freute ich mich schon auf die Wurst im Stadion, sorry, in der VW-Arena. 2 Versorgungsstände für die Gästefans waren ausreichend, so daß man nicht lange anstehen mußte. Die Retortenbude war so steril wie die ganze Stadt. Bei einer jungen Dame mit weißen Handschuhen, der sie das Lächeln anscheinend aus dem Gesicht geschnitten hatten, bestellte ich die Bratwurst. Preis war ok, 2,50€. Die Semmel hatte etwa die gleiche Farbe, wie die Handschuhe der Verkäuferin und schmeckte auch so (hab zwar die Handschuhe nicht probiert...). Die Wurst hätte ruhig noch etwas durchgebratener sein können. Aber zumindest war sie heiß und knusprig. Geschmacklich war sie allerdings enttäuschend. Ich vermute, die Seidenstraße machte vor langer Zeit einen großen Bogen um diese Retortenstadt und es sind niemals Gewürze in Wolfsburg angekommen! Und eine Wurst ohne Gewürz schmeckt halt schlicht und einfach nicht! Die Wurst bekam von mir erst eine 4-, nachdem unser Glubb dann allerdings so gnadenlos versagte, beschloss ich die Note auf 5+ zu ändern.

Ich hoffe, daß ich aus Aue wieder etwas positiver berichten kann!"

Euer Matthew!
  Weitere Fotos:
Die Legende lebt!
Die Legende lebt!
Die Legende lebt!

  1.FC Köln - 02.04.2011
Die Legende lebt!
Früher war alles besser…
Ich als alter Nostalgieromantiker sehne mir die gute alte Bude herbei. Früher war das halt noch eine richtige Würstchenbude und hieß auch so. Heutzutage heißen die Dinger Xxtra Wurst oder Versorgungsstände, sind in die kalten, grauen Mauern des Stadions integriert und schauen von der Ferne aus, wie überdimensionale Flachbildfernseher. So auch hier in Kölle…

Meine Befürchtung, daß es im Geißbockstadion nur Ziegenwürste gibt, hat sich Gott sei Dank nicht bestätigt. Die Bude, äh der Versorgungsstand war vor dem Gästeblock recht gut platziert und die Warteschlange war auch überschaubar und es ging recht schnell voran. Die freundliche Asiatin in dem Flachbildfernseher hatte eine nette Ausstrahlung und verbeugte sich leicht vor mir, als ich die Bestellung aufgab. Anständige Frau, dachte ich mir…

Ich testete diesmal die sogenannte „Feuerwurst“, eine etwas schärfere Variante der Bratwurst. 3 Euro kostete das Teil, für die Größe doch etwas überteuert.

Die Wurst war heiß, sehr gut durchgebraten und natürlich gut gewürzt. Geschmacklich gab es nichts auszusetzen. Auch die Semmel (ja, es heißt Semmel, und nicht Brötchen, Stulle oder Wecke, ihr Rheinländer Berliner oder Schwaben…pasta!)war sehr knusprig und gut.

Fazit des 4. Stadionwursttest in dieser Saison:
Note 2
Bis zum nächsten Versuch in der Pfalz am Samstag,
Euer Matthew
  Weitere Fotos:
Die Legende lebt!
Die Legende lebt!
Die Legende lebt!

  FC St.Pauli 16.10.2010
Die Legende lebt!
Es gibt Tage, da macht die Arbeit als Stadionwursttester richtig Spaß….

Am Ende des magischen Dreiecks Busparkplatz - Irish Pub - Stadion stand ich vor einer hübschen, kleinen Würstchenbude, wie man sie sich auf St. Pauli vorstellt. In der Bude strahlte mich eine hübsche, kleine Verkäuferin mit ihren wunderschönen blauen Augen an, wie man sie sich auf St. Pauli vorstellt.
Die nette Martina fragte mich nach meinen Wünschen. Ich konnte ihr leider nicht die Wahrheit sagen und bestellte eine Bratwurst. Der Preis war mit 2,50 € ok.
Die Semmeln (frisch vom Störtebäcker…) lagen neben der Würstchenbude in einer Kiste, man konnte sie sich einfach nehmen. Es fragte auch niemand danach, ob man sich ein oder zwei Brötchen nimmt.
Mir lief das Wasser im Mund zusammen, (als ich in dieses hübsche, lächelnde Gesicht mit den schönen blauen Augen sah), als ich von der Bratwurst biß.
Freunde des guten Geschmacks, ich kann jeden nur empfehlen, aus St. Pauli eine Bratwurst zu essen!
Die Wurst war richtig gut durchgebraten und klasse gewürzt. Sie schmeckte einfach total lecker!
Ich bin normalerweise ein sehr kritischer Tester, aber die St.Pauli-Bratwurst bekommt von mir eine glatte 1* (der Stern ist für die nette Martina) und wird in einem anderen Stadion kaum zu toppen sein!
Übrigens testete ich nach dem Spiel (ja, ja, ich weiß was ihr jetzt denkt, der Matthew ist verfressen usw…) noch die Currywurst, und die war genauso köstlich.
Allein schon wegen der Bratwurst hoffe ich, daß Pauli und der Glubb nächstes Jahr noch in der gleichen Liga spielen.

Rot-schwarze Grüße,

Euer Matthew!


  Weitere Fotos:
Die Legende lebt!
Die Legende lebt!
Die Legende lebt!

  SG Eintracht Frankfurt - 1.FC Nürnberg 25.09.2010
Die Legende lebt!
Freunde des kulinarischen Gaumenschmaußes…

…bitte laßt mich nie mehr in Frankfurt eine Stadionwurst testen!

Aber der Reihe nach.

Die Wurst wurde diesmal vor dem Stadion verzehrt, weil im Stadion so ein blödes paycard-Zahlungssystem eingeführt wurde.
Der Verwurster äh Vermarkter ist aber der gleiche. Als ich mich dieser einsamen, kalten Würstchenbude näherte, ahnte ich schon schlimmes.
Der Preis war mit 2,70 Eurönchen noch ok, wenn die Qualität passt, dachte ich.
Die beiden Verkäuferinnen schauten genauso wie das Wetter. Die Wurst kam frisch vom Grill und machte optisch gar keinen so schlechten Eindruck, aber…
Beim ersten Biß schaute ich genauso belämmert, wie die beiden Verkäuferinnen (die hatten vorher bestimmt auch so ne Wurst gegessen). Der Wurst fehlte jegliches Gewürz und schmeckte einfach nach nix! Noch schlimmer wurde es, als ich mich langsam zur Semmel vorgearbeitet hatte! Einfach nur Pampe! Die Semmel wurde glaub ich aus den gleichen Zutaten hergestellt, wie dem Seller seine PVC-Tischdecken in der Arbeit. Wäre mir das Brötchen aus der Hand gefallen, wär es bestimmt zurück an meinen Kopf gesprungen.
Ich quälte die Wurst dann doch einigermaßen in mich rein, aber meinem empfindlichen Magen zuliebe, mußte ich dann doch einen Teil davon entsorgen.
Diese Wurst ist auf jeden Fall glatt durchgefallen, weil man davon glatten Durchfall kriegt (kleines Wortspielchen hä hä…).

Nur aufgrund der Optik bekommt die Wurst von mir keine glatte 6, sondern eine 5-.

Ich hoffe, daß beim nächsten Trip an der Reeperbahn wieder etwas gaumenfreundlicheres auf mich wartet…

Rot-schwarze-Grüße,
Euer Matthew!
  Weitere Fotos:
Die Legende lebt!
Die Legende lebt!
Die Legende lebt!

  Stadionwursttest Borussenpark (Mönchengladbach):
Die Legende lebt!
...erster Eindruck war gut, keine Schlange an der Würstchenbude (sollte das an der Wurstqualität liegen, dachte ich…?)

Als mir dann der lieber Herr die Wurst (ana im Weckla) überreichte, lag diese schon einige Minuten im Ablagefach der Bude, also nicht frisch vom Grill. Preis war mit 2,50 Eurönchen ganz ok.

Optisch machte die Wurst einen etwas runzligen, dafür aber gut durchgebratenen Eindruck. Außerdem war sie nicht mehr ganz warm (siehe oben "Ablage").

Geschmacklich und von der Größe her war sie ganz ok, triefte nicht nach Fett.

Fazit des 1. Bockpfeiferauswärtstourbratwursttestes:

Habe schon bessere, aber auch schlechtere Bratwürste gegessen. Gesamtnote: 3-
  Weitere Fotos:
Die Legende lebt!
Die Legende lebt!
Die Legende lebt!
 
Der Torverteiler - präsentiert von weltfussball.de 
Alles über Fußball oder direkt zur 2. Bundesliga 
Die nächsten Busfahrten (Fußball):
DFB Pokal Osnabrück
25.10.2017
weitere Informationen zur geplanten Fahrt


Die nächste Fanclub-Versammlung:
Es ist noch kein Termin für die nächste Fanclub-Versammlung festgelegt!

FCN Homepage:
Unser Club
 
Allgemeine Information:

Wir fahren so oft wie möglich mit einem großen Bus ab Schwarzenbach/Wald, Selbitz, Helmbrechts und Münchberg zu den Spielen des Clubs (auch Auswärts!). Wer Interesse hat, bei uns mitzufahren (auch Nichtmitglieder) ist bei uns gerne gesehen. Weitere Infos und Kartenbestellungsanfrage unter: 0160/7541657 oder tickets@fanclub-bockpfeifer.de