offizieller FCN Fanclub
Über uns
 
Es war irgendwann zwischen 1985 und 1987….
Einige Club-Fans - überwiegend aus Selbitz- besuchten schon seit einigen Jahren regelmäßig getrennt voneinander die Heimspiele unseres ruhmreichen FCN, als man beschloß, Fahrgemeinschaften zu bilden um die Spiele zukünftig gemeinsam zu besuchen.

Als man sich zufällig auf dem Bergfest in Hirschberglein im Mai 1987 traf, kam der Vorschlag zur Gründung eines Fanclubs auf. Nach einigen Sitzungen trafen sich schließlich 7 Personen zur Gründung des Fanclubs am 08.Januar 1988 im Gasthaus Stengel in Selbitz.

Nach langen Diskussionen über den Namen des Fanclubs entschied man sich schließlich für „Bockpfeifer“. Der Bockpfeifer ist das Selbitzer Stadtwappen. Der Name kommt daher, dass die Selbitzer schon immer ein musikalisches Völkchen waren, die es verstanden, schöne und lustige Feste zu feiern und gern durch die Lande zogen (was ja auch für Club-Fans zutrifft).
Da es schon damals eine gute Fan-Freundschaft mit Schalke gab, entschloss man sich, beide Wappen in unser Logo aufzunehmen. Der Kontakt zu befreundeten Schalke-Fans wird bis zum heutigen Tag gepflegt. Ganz besonders eng ist die Verbundenheit zu dem Schalke Fanclub Emspower aus Rheine, mit weit über 350 Mitgliedern einer der größten seiner Zunft.

Irgendwann im Herbst 1988 wurde uns von unserem Bezirkskoordinator Herrn Otto Scheer die offizielle Gründungsurkunde überreicht.

Man besuchte mittlerweilen fast jedes Heimspiel des 1.FC Nürnberg in der 1.Bundesliga. Auch einige Fahrten zu Auswärtsspielen wurden unternommen. Die Mitgliederzahl wuchs ständig und so konnte man am 20.02.1988 zum ersten Mal eine Busfahrt ins Stadion am Valznerweiher organisieren. Als man am 33. Spieltag der Saison 87/88 beim legendären 3:2 gegen Kaiserslautern schließlich in den UEFA-Cup einzog, entschloss man sich spontan, dass erste Auswärtsspiel zu besuchen, egal wo es stattfindet. Nürnberg grüßt Europa… lautete das Motto als man am 03.September 1987 zu viert nach Rom aufbrach. Ein unvergessliches Erlebnis, konnte doch das Spiel bei diesem europäischen Top-Verein mit 2:1 gewonnen werden. Leider schied man im Rückspiel in der Baustelle Frankenstadion unglücklich nach Verlängerung aus.

Nach vielen weiteren Busfahrten konnte im Mai 1990 die erste Fanclub-Fahrt organisiert werden. Man besuchte das letzte Saisonspiel in Kaiserslautern. Die Busfahrt incl. Verköstigung war für alle Mitglieder frei. Unvergessen damals die „Köpke für Deutschland“-Rufe aus der Lauterer Fankurve!
Zwischen 1990 und 1994 konnte fast zu jedem Heimspiel eine Busfahrt organisiert werden. Auch sehr viele Auswärtsspiele wurden besucht. Highlights waren natürlich immer die Derbys gegen unsere ungeliebten Nachbarn aus Nordösterreich und die Spiele auf Schalke zu einer Zeit, als die Fanfreundschaft zwischen Glubberern und Schalker noch intensiver gelebt wurde.

In diese Zeit fiel auch das 5-Jährigen Jubiläum des Fanclubs. Aus diesem Anlass konnte 1993 in der FT Turnhalle in Naila erstmals die Bezirksversammlung aller oberfränkischen Fanclubs unter Leitung von Otto Scheer abgehalten werden. Neben zahlreichen Fanclubs und Offiziellen vom 1.FC Nürnberg haben damals auch die Spieler Alain Sutter und Sergio Zarate den Weg in den Frankenwald gefunden. Als Sutter sich beschwerte, dass man Naila so schwer findet, wurde ihm entgegnet, dass wir auch alle 14 Tage nach Nürnberg finden müssen.

Trotz des bitteren Abstiegs 1994 in Liga 2 .wurde dem Fanclub und dem FCN natürlich weiterhin die Treue gehalten. Es wurde sich auch ein VW-Bus angeschafft, der vor allem für Auswährtsfahrten genutzt wurde. Zu den Heimspielen wurden nach wie vor Reisebusse eingesetzt. Nachdem man sich 1995 nur durch den Lizenzentzug von Saarbrücken in der Liga halten konnte, trat 1996 der Super-Gau ein: Der ruhmreiche FC Nürnberg stieg in die Regionalliga ab. Unglaublich! Doch alle Befürchtungen, dass die Begeisterung nachlassen könnte, traten nicht ein. Im Gegenteil: die Bockpfeifer konnten viele neue Interessenten gewinnen, so dass die Mitgliederzahl auf über 50 anstieg.
Deshalb wurden auch in der Regionalliga fast alle Heim- und Auswärtsspiele besucht. Der Club schaffte auch souverän den sofortigen Wiederaufstieg und sogar den Durchmarsch in Liga 1.

In diesem Zeitraum fanden auch die Bockpfeifer ein neues zu Hause. In der Gaststätte der FT Naila wurde uns ein sehr schöner Fanclub-Raum zur Verfügung gestellt, den wir nach unseren Vorstellungen gestalten durften und der auch heute noch unser Treffpunkt ist. Für diesen Raum und für die Nutzung des Saales sind wir der Vorstandschaft der Freien Turner Naila sehr dankbar.

1997 dann ein weiteres Highlight für einige Mitglieder, die gemeinsam mit dem Schalke-Fanclub Rheine das UEFA-Cup Finale in Mailand besuchten. 20.000 Schalker und einige Bockfeifer feierten den UEFA-Cup Sieg der Königsblauen ausgiebig.

Im Jahr 1998 konnte der Fanclub dann sein 10-Jähriges feiern. Offizielle vom FCN und ehemalige Spieler bildeten den Rahmen einer unvergesslichen Feier am Sportplatz in Meierhof. Leider machten wir damals einen großen Fehler: für die Fanclub-Mitglieder waren die Getränke frei, so dass vom erhofften Gewinn kaum etwas übrig blieb…

Der FCN entwickelte sich Ende der Neunziger mehr und mehr zur Fahrstuhlmannschaft. Möglicherweise war das mit ein Grund, warum das aktive Interesse der Fanclub-Mitglieder etwas nachließ. Da man kaum mehr Busse zu den Heimspielen vollbrachte und nur noch ein harter Kern von etwa 12 Personen regelmäßig zu den Spielen fuhr, wurden von nun an mit unseren Freunden vom Fanclub Frankensturm Geroldsgrün Busfahrten gemeinsam organisiert. Bis heute fahren wir zusammen zu den Heim- und Auswärtsspielen unseres Clubs. Die Zusammenarbeit zwischen beiden Fanclubs funktioniert hervorragend.

Im Jahr 2006 wurde ein neuer gebrauchter VW-Bus angeschafft. Selbstverständlich haben wir den Bus rot-schwarz lackieren lassen und FCN-gerecht gestaltet. In Rostock war unser auffälliger Bus allerdings einigen Fans der Gastgeber ein Dorn im Auge und so musste man die Heimfahrt ohne Heckscheibe antreten.

Das vergangene Jahr war sicherlich für den Fanclub das bisher schönste seiner 20-jährigen Geschichte. Der FCN spielte erfolgreich wie lange nicht. Am Ende der Saison 2006/2007 erreichte der Club den sechsten Tabellenplatz in der Bundesliga und stand im DFB-Pokalfinale! Im vollbesetzten Bus fuhr man gemeinsam mit dem Fanclub Frankensturm nach Berlin und feierte den ersten Titel seit 39 Jahren!

Durch diesen Sieg spielte man auch das erste Mal seit 20 Jahren wieder im UEFA-Cup. Selbstverständlich entschied man sich wieder - wie vor zwanzig Jahren-, das erste Auswärtsspiel unserer Mannschaft zu besuchen, egal wie der Gegner auch immer heißt. Nachdem einige Mitglieder in Bukarest vor Ort waren, entschloss man sich auch St. Petersburg in Angriff zu nehmen. Nachdem der Club entgegen aller Prognosen die Vorrunde überstand, spielte man im Ko-Spiel gegen Benfica Lissabon. Kurzentschlossen wurde eine Reise in die portugisische Hauptstadt organisiert. 16 Fanclub-Mitglieder waren schließlich bei der knappen 1-0 Niederlage dabei. Es waren dennoch unvergessene Tage in Lissabon. Leider schied man im Rückspiel äußerst unglücklich aus. Zwei Minuten vor Schluß stand der Club noch im Achtelfinale…

Wer von besseren Zeiten träumte, wurde ein Jahr nach dem Pokalsieg jäh auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Völlig überraschend und unnötig stieg der Club wieder mal in die zweite Liga ab. Der Glubb is halt a Debb….
Nach zwei Wochen Wut und Trauer entschieden sich jedoch wieder 11 Mitglieder, auch für die neue Zweitliga-Saison eine Dauerkarte zu bestellen.

Uns so ziehen die Bockpfeifer weiter singend durch die Lande, um das ein oder andere Festchen zu feiern…

 
Der Torverteiler - präsentiert von weltfussball.de 
Alles über Fußball oder direkt zur 2. Bundesliga 
Die nächsten Busfahrten (Fußball):
Kaiserslautern: Nürnberg
16.12.2017
weitere Informationen zur geplanten Fahrt


Die nächste Fanclub-Versammlung:
Es ist noch kein Termin für die nächste Fanclub-Versammlung festgelegt!

FCN Homepage:
Unser Club
 
Allgemeine Information:

Wir fahren so oft wie möglich mit einem großen Bus ab Schwarzenbach/Wald, Selbitz, Helmbrechts und Münchberg zu den Spielen des Clubs (auch Auswärts!). Wer Interesse hat, bei uns mitzufahren (auch Nichtmitglieder) ist bei uns gerne gesehen. Weitere Infos und Kartenbestellungsanfrage unter: 0160/7541657 oder tickets@fanclub-bockpfeifer.de